Der Osten von Landshut ist eine wichtige Entwicklungsmöglichkeit

Stefan_20140601-13-2Die Stadtratsfraktion von Bündnis90/Die Grünen hat sich in der letzten Fraktionssitzung mit dem Thema „Baugebiet Ochsenau“ beschäftigt.

Die Ausweisung eines möglichen Baugebietes in der Ochsenau ist bereits 1997 beschlossen worden und im Flächennutzungsplan der Stadt Landshut berücksichtigt worden. Eine Änderung des Planes ist also nicht erforderlich, um die Baumaßnahmen zu ermöglichen. „Wir stehen zu den Entscheidungen des Stadtrates in der Vergangenheit, wenn es um die Entwicklungs-möglichkeiten der Stadt Landshut geht“, so Stefan Gruber, Mitglied des Bausenats. Zu den wenigen Entwicklungsflächen für die Stadt Landshut gehört der Osten des Stadtgebietes. „Es wäre sicher von Nachteil für die verkehrliche Situation in der Stadt, wenn die neuen Siedlungsgebiete weiter draußen im Landkreis entstehen würden, dort wo garantiert kein Stadtbus mehr hinkommt“, so Stefan Gruber weiter.

Nach Ansicht der Grünen ist nämlich auch eine Weiterentwicklung des öffentlichen Nahverkehrs von großer Bedeutung. „Wenn wir doch wissen, dass die Verkehrsversorgung der Bildungseinrichtungen im Landshuter Osten problematisch ist, dann sind neue Konzepte dringend erforderlich“, so Frank Palme, Mitglied des Verkehrssenats. Beispielsweise ist ein 10-Minuten-Takt für die Linie 3 vorstellbar, damit für Studenten und andere Nutzer der Bildungseinrichtungen, aber auch für Bewohner des Landshuter Ostens eine attraktive Alternative zum Autofahren entsteht.

Verwandte Artikel