Für den Erhalt der Grünfläche östlich des Bismarckplatzes

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN setzt sich für den Erhalt der wertvollen privaten Grünfläche unmittelbar am Bismarckplatz ein und erteilt den Planungen einer intensiven Bebauung mit Reihenhäusern auf dem Areal eine klare Absage. Der Umweltsenat wird sich auf seiner morgigen Sitzung mit den Bauabsichten auf dem Gelände zwischen Bismarckplatz und Schwestergasse  beschäftigen. „Das parkartige Grundstück mit seinem schützenswerten, alten Baumbestand hat für das Nikolaviertel eine wichtige stadtklimatische  Funktion“, sagt Fraktionsvorsitzende Sigi Hagl und verweist auf die  vorbereitenden Untersuchungen zur Teilnahme am Bundesprogramm „Soziale Stadt“ 1996.Diese Planungen werteten das Grundstück als Freifläche mit hoher städtebaulicher Bedeutung auf dem keine weitere Bebauung geplant war. An diesem  damaligen Sanierungsziel habe sich in der Sache nichts geändert auch wenn die damaligen Rahmenplanungen keine Verbindlichkeit mehr haben, so die Grüne Stadtratsfraktion.

Verwandte Artikel