Max Dingler als Namenspatron geeignet?

In Murnau wurde im vergangenen Jahr im Eilverfahren die dortige Max-Dingler- Hauptschule wegen der „braunen Vergangenheit“ des Namenspatrons umbenannt. Sollten sich die erhobenen Vorwürfe gegen die Personen bestätigen, versteht es sich nach Auffassung der Stadtratsfraktion Bündnis90/Die Grünen von selbst, dass der gebürtige Landshuter als Namenspatron für eine Straße in Achdorf nicht taugt. In einem Antrag fordern die Grünen nun die Vorlage gesicherter Erkenntnisse zur Person Max Dingler und seinen Verstrickungen in die NS-Bewegung sowie seinem kämpferisch aktiven Eintreten für nationalsozialistische Partei und ihr Regime.

Verwandte Artikel