Mittagessen für alle und flexible Buchungszeiten sollen bleiben

Sigi Hagl Fraktionsvorsitzende

Sigi Hagl
Fraktionsvorsitzende

Der Ausbau der Mittags- und Hausaufgabenbetreuung ist momentan eines der beherrschenden Themen der Stadt. Am Freitag entscheidet nun das Plenum über Neuregelungen des städtischen Betreuungsangebotes und wie den bestehenden Engpässen begegnet werden kann.

Die Grünen im Landshuter Stadtrat begrüßen das jetzt vorgelegte Konzept der Stadtverwaltung. Im Gegensatz zu dem Ende letzten Jahres verschickten Elternbrief, der große Unsicherheit bei den Eltern auslöste und zu Zugangsbeschränkung und Verschlechterung der Betreuungssituation an den Grundschulen geführt hätte, lege die Stadt nun gute, tragfähige Lösungen vor: Das Mittagessen bleibe, ebenso die flexiblen Buchungszeiten, so die Grünen.

Fraktionsvorsitzende Sigi Hagl ist froh, dass es in Abstimmung mit den Eltern, den Schulleitungen, dem Schulverwaltungsamt und der Politik gelungen sei, eine gute, kurzfristige Lösung zu erreichen, die Stadt nun aber auch in die Planung einsteige, um die vorhandene Raumnot an den Grundschulen dauerhaft in den Griff zu bekommen. Ebenso zu begrüßen sei es, dass auch mögliche Ausbaupotentiale in Richtung Ganztagsschule dabei geprüft würden.

„Mit dem ganztägigen Schulaufenthalt der Kinder, ob in Hausaufgabenbetreuung, Ganztagsklasse oder Schülerhort, steigt auch unsere Verantwortung, dieses Lebensumfeld kinderfreundlich zu gestalten. Dazu gehört ein warmes Mittagessen, ausreichend Platz und viel Bewegungsmöglichkeit und zwar für alle, egal an welcher Grundschule“, so Grünen-Stadtrat Stefan Gruber.

Verwandte Artikel