Schnupper-Ehrenamt bei „Mobil plus“ Städträtin Sigi Hagl als Busbegleiterin unterwegs

Im Rahmen der Aktion „Seitenwechsel“ schlüpfte Sigi Hagl vergangene Woche in die blaue Weste, die Landshuts freiwillige Busbegleiterinnen tragen, um für einen Tag selbst mitzumachen beim Projekt „Mobil plus – sicher im Stadtbus“. Das Projekt der Fala und der Landshuter Verkehrs­betriebe richtet sich an Seniorinnen und Senioren und bietet Hilfe beim Busfahren.

Zehn Busbegleiterinnen und ein Busbegleiter sind derzeit im Einsatz, um älteren Menschen die Ängste vorm Busfahren zu nehmen, ihnen Sicherheit zu geben und beim Ein- und Aussteigen behilflich zu sein. Sigi Hagl ist begeistert von dem Projekt: „Die älteren Menschen nehmen die Hilfe wirklich dankbar an und es sind nicht gerade wenige ältere Fahrgäste in den Bussen unterwegs.“

 

Bevor es losging, bekam Grünen-Stadträtin Sigi Hagl noch letzte Infos über das Freiwilligenprojekt von Fala-Projektleiterin Gabi Maresch und den beiden Busbegleiterinnen Frau Wandersleb und Frau Weickmann

Bemerkenswert findet Hagl, dass es offensichtlich bisher in keiner anderen Stadt außer Landshut gelungen ist, „Mobil plus“ rein ehrenamtlich und in diesem Umfang anzubieten. So umfasse das Projekt nicht nur begleitete Buslinien und Busfahrtraining sondern auch kostenlose, individuelle Hilfe beim Busfahren auf Anruf, z.B. bei Arztterminen, Fahrten zum Friedhof oder zum Einkaufen.

 

Ihr Fazit:

„Dieses  Rundum-Angebot an ältere Menschen, die nicht mehr ganz so rüstig sind, ist nicht nur ein Vorzeigeprojekt der Freiwilligenagentur,  sondern auch ein Aushängeschild für unsere Verkehrsbetriebe. Noch dazu macht dieses Ehrenamt richtig Freude: Die älteren Fahrgäste danken es einem und man kommt schnell ins Gespräch mit ihnen. Ich habe eine Menge netter Gespräche geführt.“

 

Verwandte Artikel