Tal Josaphat: Niederlage für den Naturschutz


Die Stadtratsmehrheit hat in ihrer Märzplenarsitzung wieder einmal gezeigt, welchen Stellenwert der Naturschutz in der Stadt einnimmt. „Naturschutz ist gut, Bauen ist besser“, war offensichtlich das Motto der Stadtratsmehrheit als sie mit 18 :13  Stimmen eine weitere Bebauung im Tal Josaphat befürwortete, östlich von Bernbeckweg und Prof-Dietl-Weg, befürwortete und nun den Flächennutzungsplan entsprechend ändern will. Die grüne Fraktion kritisiert diese Entscheidung scharf. „Landschaftsschutz, frische Luft  – das alles zählt für manche nichts, wenn Baulandgeschäfte winken“, so Dr. Thomas Keyßner. Die Grünen setzen nun auf die Unterstützung der Bevölkerung und des Bund Naturschutz, der seinerzeit für den Schutz des Tal Josaphat ein erfolgreiches Bürgerbegehren initiiert hatte. „Gemeinsam können wir die Bebauung noch verhindern“, hofft Keyßner.

Verwandte Artikel