Theaterneubau am Bernlochner

Stefan Gruber stv. Fraktionsvorsitzender

Stefan Gruber
stv. Fraktionsvorsitzender

„Ja endlich! Aber warum erst jetzt? Warum wurde ein halbes Jahr verschenkt? Damit wurde ein halbes Jahr mehr Zeltbetrieb in Kauf genommen!“, kommentiert Stefan Gruber, der grüne OB-Kandidat, die aktuellen Überlegungen von OB Hans Rampf, jetzt doch eine Machbarkeitsstudie für das Bernlochner-Areal durchzuführen. Bereits im Oktober letzten Jahres hatte Stefan Gruber gemeinsam mit der Fraktionsvorsitzenden Sigi Hagl eine Machbarkeitsstudie beantragt. Dies wurde von der Stadtratsmehrheit abgelehnt.

Scheinbar sind die bereits vorliegenden Studien nicht so aussagekräftig, wie die Verwaltung immer angegeben hat. Warum sonst werden jetzt doch die Realisierungsmöglichkeiten eines Theaterneubaus untersucht? „Es muss endlich das Hin und Her in den Bernlochnerüberlegungen ein Ende haben. Eine solche Investition braucht eine verlässliche Planung. Und das habe ich immer gefordert!“, so Stefan Gruber.
Wäre der Stadtrat vor 6 Monaten bereits der Forderung gefolgt, wäre nicht wichtige Zeit verstrichen und die Bürgerinnen und Bürger wären nicht verunsichert worden. Denn das ein Oberzentrum, wie Landshut es ist, wieder einen funktionierenden und zeitgemäßen Theaterbau braucht, ist mittlerweile allgemeine Stimmung im Stadtrat. „Dazu müssen wir aber auch umgehend mit der Planung beginnen. Wir müssen entschlossen und zukunftsorientiert das Thema Bernlochner vorantreiben“, so Stefan Gruber weiter.

Verwandte Artikel