Verbessern statt Kürzen – Grüne sehen Fahrplanänderungen bei den Stadtbussen kritisch

Die Grünen machen sich für einen attraktiven ÖPNV in Landshut stark. Entscheidend dafür seien die Taktung, die Erreichbarkeit und der Preis. Einer Preisanpassung will die Stadtratsfraktion Bündnis90/Die Grünen nur zustimmen, wenn das Angebot auch stimme und nicht weiter gekürzt werde. Die von den Stadtwerken geplanten Änderungen für den Fahrplan 2013 sehen die Grünen deshalb auch teils skeptisch. So müsse nach Auffassung der Grünen die Linie 10 auch weiterhin eine direkte Verbindung zum Hauptbahnhof haben. „Wenn der Bahnhof nur noch mit Umsteigen erreicht werden kann, wird die Linie für Berufspendler uninteressant“, erklärt Fraktionsvorsitzende Sigi Hagl.

Mit den vorgeschlagenen Änderungen für die Linien 4 und 5, die künftig nicht mehr durch den Tunnel fahren sollen, sind die Grünen einverstanden. Es handle sich hierbei um sinnvolle Optimierungen im Fahrplan, die Nutzwagenkilometer und damit Kosten einsparen würden.„Stadtbuslinien, die durch den Tunnel geführt werden, sind wenig attraktiv, da sie zu langsam sind“, so Hagl.

Verwandte Artikel