Verpasste Chance: Querungshilfe an der Stethaimer-Straße nach wie vor nur Provisorium

Neben der für die Anwohner erfreulichen Lärmreduktion sind vor allem die zusätzlichen Fahrradspuren ein Weg zu einer besseren und sichereren innerstädtischen Mobilität, kommentiert Grünen-Stadtrat Markus Scheuermann den nun abgeschlossenen Umbau der Johannis- und Stethaimer-Straße. „Allerdings“, so das Mitglied im Verkehrssenat, „stellt sich schon die Frage, wieso bei einem solch aufwendigen Umbau an der Kreuzung Franz-Seiff-/Stethaimer-Straße weiterhin ein Provisorium als Überquerungshilfe dient?“ Zumal es sich bei der Strecke laut Radverkehrskonzept der Stadt um eine offizielle Radroute handelt. Scheuermann fordert daher, das Verpasste nachzuholen und die „provisorische Fluchtinsel“ endlich in eine ordentliche Querungshilfe umzuwandeln.

Verwandte Artikel