Wittelsbacherhof: Die Kastanien müssen erhalten bleiben

Dr_Thomas_Keyßner_2_BM_thumbDas Stadtratsplenum wird am Freitag endgültig über den Erhalt der Kastanien im Biergarten des Wittelsbacher­hofes entscheiden. Für die Stadtratsfraktion der Grünen steht fest: Diese beiden noch verbleibenden Bäume eines Naturdenk­mals im Wirtsgarten sind schützenswert und dürfen einer Bebauung nicht weichen.  „Hier steht Baumschutz klar vor Baurecht“, fordert Grünen Bürgermeister  Dr. Thomas Keyßner, Vorsitzender des Umweltausschusses. Schon 1990 hat der Bausenat sich in einer städtebaulichen Rahmen­planung für den Erhalt der Kastanien ausgesprochen.  Eine Bebauung des Biergartens sah der Plan nie vor. Die von Baureferent Doll bemühte historische Ableitung einer geschlossenen Blockbebauung in der Seligenthalerstraße überzeugt nicht. Vielmehr komme dem Wittelsbacherhof eine Solitärstellung zu, so Keyßner. Die Kastanien sind für den Straßenraum dort prägend, das sieht auch die Naturschutzbehörde so, unterstreicht Grünen-Stadträtin Sigi Hagl die Forderung ihrer Fraktion, nur eine Bebauung dort zuzulassen, die keine Fällung der Bäume erfordert.

 

Verwandte Artikel